Jungsozialist*innen wäh­len neu­en Vorstand


May­en. Am Sams­tag, den 21.09.2019 fand in der Maye­ner Jugend­her­ber­ge die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Jusos im Kreis MYK statt. Hier tra­fen sich die Jungsozialist*innen zu Berich­ten aus dem ver­gan­ge­nen Jahr sowie um einen neu­en Vor­stand zu wählen.

Der schei­den­de Vor­sit­zen­de Fai­sal El Kas­mi leg­te sein Amt zuver­sicht­lich nie­der. Sei­ne Zukunft sieht der 30-jäh­ri­ge in der SPD, aber die Ver­än­de­run­gen, die er den Jusos gebracht hat, sind von Bestand. So hat er es geschafft, dass alle Jusos im Kreis ein Stimm­recht auf den Ver­samm­lun­gen haben und die gut besuch­ten #poli­Ti­sche eingeführt.

Ich bli­cke vol­ler Stolz auf Jusos MYK und das Erreich­te in den letz­ten 7 Jah­ren als Vor­sit­zen­der und Spre­cher. Wir haben uns den Kampf gegen die Poli­tik­ver­dros­sen­heit von Jugend­li­chen auf die Fah­ne geschrie­ben. Mit ein­zig­ar­ti­gen Events haben wir die Jusos MYK zur stärks­ten poli­ti­schen Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on mit akti­ven Mit­glie­dern in MYK eta­bliert mit direk­tem Mit­spra­che­recht im Vor­stand der SPD MYK. Nach 12 Jah­ren akti­ver Jusos Arbeit ist es Zeit, die Ver­ant­wor­tung in jün­ge­re Hän­de wei­ter­zu­ge­ben. Ich bin mir sicher, dass es wei­ter nach vor­ne geht für uns und ste­he dem neu­en Vor­stand ger­ne bera­tend zur Sei­te“, so der Rück­blick des bis­he­ri­gen Vorsitzenden.

Auch die neu gewähl­te Vor­stands­vor­sit­zen­de Sven­ja Bud­de möch­te die geleb­te Demo­kra­tie wei­ter­füh­ren und die Jusos wei­ter­hin viel­fäl­tig hal­ten. So fin­den wie­der regel­mä­ßi­ge Tref­fen des Kreis­ver­ban­des statt und wei­te­re #poli­Ti­sche sind in Vor­be­rei­tung. „Wir wol­len das kom­men­de Jahr wie­der voll durch­star­ten. Wir brau­chen star­ke, jung­so­zia­lis­ti­sche Stim­men in der Kom­mu­nal­po­li­tik und in der SPD! Reger und ger­ne auch kri­ti­scher Aus­tausch in der Par­tei ist ein wich­ti­ger Teil des­sen, was uns ausmacht!“

Zu Gast war auch der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Marc Ruland, frü­her ein­mal Vor­sit­zen­der der Jusos MYK, der zu die­sem Anlass eini­ge war­me Wor­te an die Jungsozialist*innen rich­te­te: „Ohne eine gute Basis nützt der bes­te Vor­stand nichts!“ Die­se Basis sehe er aber bei den Jusos vor­bild­lich gelebt. „Der Zusam­men­halt ist eine mei­ner liebs­ten Erin­ne­run­gen an die Jusos-Zeit. Und der hört auch nicht auf, wenn man nicht mehr dabei ist. Die Jusos sind wie eine Fami­lie, zu der man immer mit einem guten Gefühl zurück­kom­men kann.“

Der Bericht von der Regio­nal­kon­fe­renz in Nie­der-Olm, auf dem sich die Vor­sitz­kan­di­da­ten für die SPD ihrer Basis vor­ge­stellt haben, wur­de auf den 02. Okto­ber ver­tagt. Dann sol­len auch die Genossen*innen aus dem gesam­ten Land­kreis die Gele­gen­heit bekom­men, sich ein Bild von den Kan­di­da­ten zu machen.

Fort­an führt den Kreis­ver­band Sven­ja Bud­de (25, aus Kell), gemein­sam mit ihren bei­den Stell­ver­tre­tern Sevnur Aymer­gen (18, Ander­nach) und Phil­ipp Eus­kir­chen (18, Men­dig) sowie dem Kas­sie­rer Chris Cza­ja (22, Ber­mel) und den Mit­glie­dern des Medi­en­teams Lena Hardt (22, Nie­der­werth), Jan­nik Göt­te (18, Ben­dorf-Sayn) und Phil­lip Schmitz (21, Mayen).

Datenschutz
Wir, Jusos MYK (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Jusos MYK (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.